Phuket

04.03.2014 – The One Cozy

Unser erstes Gästehaus während unseres Thailandurlaubes dieses Jahr war das „The One Cozy“ in der Nähe von Chalong. Hier möchten wir Euch einige Bilder zeigen.

no images were found

05.03.2014 – Wat Chalong

Wir frühstückten im Hotel für etwa 500 THB, das entspricht etwa 11 Euro. Es gab eine gemischte Früchteplatte mit Melone, Ananas, Drachenfrucht und Banane. Dazu Toast und Rührei, Marmelade, Müsli mit Früchten und Milch, Kaffee und Saft.
Gegen Mittag stand die Abholung des Mietwagens am Flughafen an. Wir bekamen einen Nissan Almera als Stufenheck.
Im Seven eleven aßen wir Ente und Reis zu 50 THB/ Portion ( ca. 1,20 Euro).
Wir kauften 2 Happy Telephone Karten fürs Handy (1748 THB). Der Preis setzt sich zusammen aus den 2 Handykarten, 2x Aufladung zum Telefonieren, und 1x3GB sowie 1x 1GB Internetübertragungsvolumen.

Als wir zum Zimmer zurück kamen stand im Schlafzimmer ein großes Kinderbett für Malte bereit.
Malte freute sich schon den ganzen Vormittag auf den Pool, so sprangen wir dann gegen halb 3 ENDLICH in das erfrischende Nass. Wir haben heute 34 Grad.
So gegen 17 Uhr fuhren wir zum Wat Chalong, den größten Thai-Tempel Phukets.
In Tonis Restaurant aßen wir lecker und reichlich zu Abend, es gab Pad Thai Chicken, Chicken Satay, Thom Ka Gai- Suppe und Garnelen in Hoisin-Sauce für insgesamt 550 THB.
Da Malte auch heute keinen Mittagsschlaf gemacht hatte, fiel er bereits gegen 20 Uhr todmüde ins Bett.

no images were found

06.03.2014 – Rawai, Nai Harn Beach, Karon Beach

Unsere Tour führte uns heute um die Südspitze von Phuket, vorbei am Rawai Beach, Phromthep Cape, Yanui Beach, Nai Harn Beach und Karon Beach. Ursprünglich wollten wir am Nui Beach baden, der Weg dahin war aber mit unserem Mietwagen nicht zu bewältigen, da dorthin nur eine extrem steile Lehmstraße führte. Am Karon Beach, einem 3 km langen feinsandigen Strand verbrachten wir 2,5 Stunden zum Buddeln für Malte und zum Sonnen-Baden für uns. 2 Liegen und Sonnenschirme kosteten 200 THB pro Tag. Ein Eis und eine Trinkkokosnuss kosteten zusammen 100 THB. Die Sonne schien so gnadenlos vom Himmel das ich auf meiner Sonnenmilchflasche etwas von „langweiligen“ UVA/ UVB – Strahlen las (statt langwelligen).
Den Nachmittag verbrachten wir im Pool und auf der Terrasse unserer Hotelanlage. Am Abend fuhren wir in die Nähe des Chalong Piers und aßen im Anchor Inn Restaurant das wahrscheinlich schärfste Thom Ka Gai und Pad Prik Kun ( Suppe) unseres Lebens. Malte aß Pad Thai, wir noch Garnelen mit Gemüse und ein Massaman Curry. Am Abend sprangen wir nochmal in unseren beleuchteten Pool.

07.03.2014 – Cape Panwa, Phuket Aquarium, Surin Beach

Unser Frühstück nahmen wir heute im Cafe um die Ecke ein. (560 THB)
Wir fuhren auf die Halbinsel Panwa zum Phuket Aquarium. Dort bezahlten wir 100 THB/ Person. Malte konnte im Touch-Pool Seegurken und Seesterne streicheln. Innen gab es einen Tunnel mit Haien und Rochen zu sehen. Im Außenbereich gab es eine Schildkrötenklinik, dort wurden verletzte Schildkröten wieder aufgepäppelt. Wir kauften 3 Eis für 79 THB.
Gegen Mittag fuhren wir quer über die Insel zum Surin Beach. Dort aßen wir zu Mittag und „buchten“ dann 2 Liegen am Strand für 300 THB. An dem schönen Strand konnte man mit dem Jetski fahren, sich mit einem Bananaboot ziehen lassen oder Fallschirmfliegen.
Auf dem Rückweg durch das für uns zu quirlige Patong hielten wir am Hard-Rock-Cafe und kauften für 6300 THB T-shirts und einen neuen Teddy für Malte. Wieder im Hotel angekommen, nahmen wir unsere gewaschene Wäsche in Empfang, wir bezahlten dafür 180 THB. Am Abend holten wir Essen von Toni´s Restaurant (260 THB). Leider hatten wir danach noch eine negative Nachricht von seitens der Rezeption zu verkraften, es ging um das Kinderbett, welches nun 2000 THB extra kosten sollte. Es gab eine lange Diskussion, schließlich haben wir uns auf 1200 THB geeinigt.

no images were found

08.03.2014 – Big Buddha, Einkaufscentrum Big C

Am Vormittag sind wir 6 km den Naga Kerd Hill hinauf zum Big Buddha gefahren. Man kann direkt davor parken. Leider ist zur Zeit eine Großbaustelle oben auf dem Hügel. Gegen 10 Uhr brannte schon so die Sonne vom Himmel, das es beschwerlich war die paar Stufen hinauf zu steigen. Wir kauften oben ein Glöckchen und hingen es in den Wind.
Am späten Nachmittag fuhren Axel und Malte ins Einkaufszentrum Big C. Mir ging es leider schon den ganzen Tag nicht so gut, ich blieb in der Anlage.
Am Abend aßen wir nochmals im Toni.

no images were found

Während unserer Reise haben wir jetzt erst einmal einen Abstecher nach Koh Lanta gemacht. Bis gleich.

27.03.2014 – Fahrt nach Phuket, Central Festival Einkaufscenter

Heute endete leider unser Aufenthalt im schönen Thailife Resort. Das Haus hat uns sehr gut gefallen und wohl haben wir uns auch gefühlt. Leider mussten wir uns wieder auf den Weg nach Phuket machen, wo wir die letzten 1 1/2 Tage unseres Urlaubs in Thailand verleben dürfen. Die ca. 97 km fuhren wir in ungefähr 2h, so dass wir um 11:00 im Perennial Resort ankamen. Leider war das Zimmer noch nicht fertig, so dass wir uns noch hätten 30 Minuten gedulden hätten müssen. Da wir aber ohnehin noch einmal in das Central Festival Einkaufscenter fahren wollten, haben wir das gleich verbunden (Entfernung ca. 27km). Hier gingen wir erst einmal ganz lecker essen und schlenderten danach durch die Einkaufsmeile. Für Malte erstanden wir einen Cars MC Lightning Auto mit Funksteuerung. Gegen Abend gingen wir noch einmal lecker Essen und fielen einfach nur noch totmüde ins Bett.

no images were found

28.03.2014 – Kleiner Ausflug zum Nai Yang Beach, Rückflug nach Dubai

Heute früh hatten wir den Mietwagen noch zu unserer freien Verfügung und so nutzten wir diesen Luxus noch einmal aus!
Nachdem wir hier bei uns noch ein kontinentales Frühstück verputzt haben, machten wir uns auf den Weg zum Nai Yang Beach. Der Strand war doch sehr schön, allerdings für unseren Geschmack eindeutig zu viele russische Gäste. Malte wollte ja nur noch einmal ein bisschen im Sand spielen und im Meer baden! Dafür war der Strand prima, weil hier nicht ganz so große Wellen ankamen.
Zurück zum Resort machte dann die Familie Mittagsschlaf und Papa tippelte heute mal den Reisebericht.