Khao Lak – Thailife Homestay, Khao Sok Nationalpark

18.03.2014 – Khao Lak, Khao Sok Nationalpark / Thai Life Homestay

277 km Richtung Norden haben wir heute in 5,5 Stunden zurückgelegt. Uns noch schnell bei Ina in der Deutschen Bäckerei verabschiedet, an beiden Koh Lanta Fähren ewig gewartet und dann ging´s ab Richtung Khao Sok Nationalpark in unsere neue Unterkunft; das Thai Life Homestay in Baan Naam Khem bei Takuapa. Wir wurden sehr freundlich empfangen, mit dem Tuk Tuk zu unserem fantastischen Haus gebracht und uns wurde alles gezeigt. Als erstes sind wir um den See zum Restaurant gegangen und haben uns Crepes, eine Früchteplatte und einen Shake genehmigt. Danach haben wir den Pool “ begutachtet“, sind zum Strand vorgefahren und fanden einen kilometerlangen weißen, menschenleeren Strand vor…ein Traum. Am Abend deckten wir uns aus dem Seven Eleven mit dem Nötigsten ein und nahmen aus einem Restaurant am Straßenrand etwas Warmes zu essen mit.

19.03.2014 – Sai Rung Wasserfall, Tsunami Memorial Park, Sunrise Restaurant

Heute Morgen haben wir uns den Sai Rung Wasserfall angeschaut. Ungefähr 12 km von unserem Hotel entfernt und ca. 4 km auf einer kleinen Straße und schon waren wir da. Danach sind wir noch an den Pier gefahren,von dem die Autofähre auf die Insel Ko Kho Khao fährt. Dieser liegt am Fischerhafen Ban Nam Khem. Die Überfahrt auf die Insel Ko Kho Khao kostet 150 THB.
Den Tsunami-Memorial-Park in Bang Sak haben wir uns ebenfalls angeschaut. Hier begegneten wir einigen Mönchen aus Ranong, die einen Ausflug hierher gemacht hatten. Einer der älteren Mönche meinte dann zu uns „geht doch hier auch was essen, es hat uns hier sehr gut geschmeckt“.
Ein wenig haben wir uns heute Nachmittag im Pool entspannt und sind danach noch mal losgefahren, um eine Wäscherei zu suchen. Das ist hier gar nicht so einfach, da es wohl doch nicht so viele Touristen gibt, wie z.B. auf Koh Lanta. Schließlich fanden wir eine Wäscherei, der Preis pro kg beträgt 50THB (~1,10€). Da wir auch noch Hunger hatten, fuhren wir ein wenig in der Gegend rum, auf der Suche nach einem kleinen Restaurant. Dies fanden wir gleich an der großen Hauptstraße ca. 13 km Richtung Khao Lak. Es hieß Sunrise Restaurant. Hier hatte Katja gestern bereits gesehen, dass hier unheimlich viele Leute sitzen, wenn es dann Abend wird. Hier aßen wir vorzüglich. 1x Chicken Satey für Malte, 1x Sprite und 1x Wassermelonenshake; 1x Hühnchen mit thailändischen Kräutern, 2x Obstshake ‘a 55 THB, 1x Seafood mit Reis für Axel; 2 x Obstshake, Bruscetta, Rinderstreifen mit rotem Curry in Kokossauce — alles zusammen für 825 THB ~ 18€.

no images were found

20.03.2014 – Ko Koh Khao, Baden am Bang Sak Beach, Thai- Buffet

Die Fähre nach Ko Kho Khao fährt von Ban Muang aus. Es gibt nicht so wirklich regelmäßige Fahrzeiten und im Prinzip fährt die Fähre wann sie eben lustig – oder belegt ist. In unserem Fall dauerte dass ca. 1h, was natürlich insofern schade war, als dass die Familie genervt war und wir uns die Zeit einfach so vertreiben mussten. Dabei stieg die Sonne immer höher und es wurde wärmer und wärmer.
Leider sind einige Thailänder doch recht aufdringlich und wollen Malte immer wieder anfassen. Teils mag er es, nun zunehmend aber nicht mehr, weil es ihm einfach zu viel wird.
Heute Nachmittag sind wir an den Strand des Ban Sak (unser Hausstrand) gegangen. Wir sind im Meer baden gegangen. Am Abend haben wir hier im Restaurant des Thailife lecker Buffet gegessen. Besonders angetan hatte es mir ein thailändisches grünes Curry und ein (frittierter?) gebackener Fisch!

no images were found

21.03.2014 – Khuk Khak Beach, Bussaba Restaurant, Markt in Ban Muang

Heute früh haben wir einen Ausflug zum Khuk Khak Beach gemacht.
Wir saßen schön am Strand und haben uns einfach einen Sonnenschirm und 2 Sonnenliegen „gekapert“.
Heute Mittag hatte Katja einen tollen Tipp für ein Restaurant. Es heißt „Bussaba” und ist (natürlich) wieder ein thailändisches Restaurant.
Heute Abend sind wir mal auf den örtlichen Markt gegangen. Der ist richtig hübsch und klein. Alle sind sehr freundlich und auch mit Sprachbarriere klappt die Verständigung recht gut. Allerdings ist es schwierig mal zu fragen was in den einzelnen Gebäcken und Gerichten so drin ist… So müssen wir uns halt auf Dinge beschränken, die wir kennen.
Heute Abend sind wir dann nochmal zum Strand gegangen und haben noch einen Cocktail genossen.
Malte findet immer irgendwelche kleinen und großen Stöcker und will diese dann am liebsten auch immer noch mitnehmen. Na ja, eigentlich klappt das aber recht gut.

22.03.2014 – Khao Sok Nationalpark / Rajjaprabha-Staudamm/ Chiew Lan

Wir fuhren heute 110 Kilometer in und durch den Khao Sok Nationalpark durch wunderschöne Natur und Felsenformationen. Die Kaffeeplantage am Morning Mist Resort existierte nicht, so fuhren wir weiter zum Rajjaprabha Staudamm und zum Chiew Lan. Oberhalb des Staudamms im dazugehörigen Park hat man einen fantastischen Blick über den See. Malte hielt seinen Mittagsschlaf auf dem Rückweg im Auto. Am späten Nachmittag sprangen wir in unseren Pool und fuhren anschließend ins Sun Ray Restaurant in der Nähe des Khuk Khak Strandes.Dort haben wir sehr gut gegessen, Fisch in süß- saurer Sauce, Chicken Satay, Seafood, Pomelosalat mit Garnelen in Tamarindensauce, Malte seine obligatorischen Nudeln mit Gemüse.

23.03.2014 – Khao Lak Lamru Nationalpark / Sandy Beach Hat Lek/ Khao Lak Seafood Restaurant

Heute morgen sind wir in den Khao Lak Lamru Nationalpark aufgebrochen, welcher ca. 30 Kilometer von uns entfernt liegt. Der Eintritt kostete 100 THB pro Person. Auf dem Naturpfad sind Axel und Malte ca. 1 km zum Sandy Beach Hat Lek mitten durch den Dschungel gelaufen, das war sehr anstrengend und die Mücken haben uns sprichwörtlich aufgefressen. Ich bin auf der Hälfte des Weges umgekehrt, aber auch das war sehr anstrengend, da ich viele steile Treppenstufen in der Vormittagshitze wieder hinauf musste, um das Auto zu holen und dann ein paar Kilometer weiter den 2. Eingang direkt zu diesem Strand zu gehen. An diesem wirklich malerischen Strand, welcher uns stark an die Seychellen erinnerte, badeten Axel und Malte, wir ruhten uns aus und Malte konnte sich frei bewegen, da es genug Schattenplätze unter Bäumen gab.
Am Mittag aßen wir sehr gut im Khao Lak Seafood Restaurant in Khao Lak Stadt.

24.03.2014 – Cashewnut-Fabrik / Sunset-Beach / Massage am Strand

Wir hatten heute 36 Grad, die sich anfühlten wie 45. Aus diesem Grund gingen wir es heute mal langsamer an und besuchten kurz die Cashewnut-Fabrik in Bang Sak. Diese liegt ca. 200 m direkt nach der Polizeistation auf der rechten Seite (bei den Körbeverkäufern). Vor der Tür lagen tausende von Cashewnüssen auf einer Decke zum Trocknen. In dem Haus selbst konnten wir erleben, wie die Nüsse sorgfältig sortiert werden, uns die Röstmaschinen anschauen und beobachten wie mühselig jede einzelne Cashewnuss von Hand von den fleißigen Frauen geknackt wurde. Wir waren sehr beindruckt.
Danach fuhren wir an den Sunset Beach, welcher unterhalb des Lamru- Nationalparks liegt. Ein wunderschöner Sandstrand, welcher unterbrochen von Felsen ist, deshalb konnten wir im Wasser auch einige Fische sehen.
Im Restaurant des Khao Lak Beach Resorts haben wir dann mit Blick auf die Bucht und den Strand zu Mittag gegessen, es gab Massamancurry, Salat, Hähnchenspieße,spicy Papayasalat, Wassermelonen und Lemonshake.
Am Nachmittag genoss Axel bei uns eine 1 Stunde lange Massage am Strand für 300 THB.

25.03.2014 – Elefantenreiten für Malte, Snack im Hotel „The Sands“

Heute früh kam Malte mit der Idee, er möchte gern auf einem Elefanten reiten. Nun bin ich da ja so gar nicht dafür, habe mich aber breit schlagen lassen mitzumachen!
So sind wir also losgefahren. Malte war ganz begeistert und wollte dann auch wirklich auf dem großen Elefanten reiten! Ich staunte schon, dass er so gar keine Angst zeigte. Er hatte großen Respekt, als er unten stand. Das Reiten gefiel ihm aber außerordentlich gut. Der Elefant läuft angenehm langsam und so hatten wir die Möglichkeit, die Umgebung genau anzuschauen. Es ging zu einem ca. 1-1,5km entfernten Wasserfall. Dort angekommen, durften wir aussteigen und sind kurz zum Wasserfall hingelaufen. Danach ging es im Elefantenschritt wieder zurück und Malte freute sich sehr dass wir wieder da waren. Ich (Axel) freute mich auch, denn die Schaukelei auf dem Elefantenrücken schlug mir ziemlich auf den Magen! Bevor wir wieder zurück gefahren sind, durfte der Elefant noch leckere Bananen naschen und wurde von uns zum Dank gestreichelt.
So sind wir dann wieder zurück gefahren und haben im „The Sands“ einen kleinen Mittagssnack zu uns genommen. Katja aß eine Tom Ka Gai-Suppe, Malte eine viertel Pizza und ich begnügte mich mit einer Fruchtplatte und einem Wassermelonenshake.

no images were found

26.03.2014 – Strandtag, Takieang Restaurant, Nachtmarkt

Heute an unserem letzten Tag in der Region Khao Lak haben wir es ruhig angehen lassen, nach dem Frühstück gaben wir unsere Badesachen gepackt und sind an unseren Hausstrand gefahren.
Malte und ich haben noch ein paar sehr schöne Muscheln gesammelt, wir haben uns entspannt und die doch recht großen Wellen heute beobachtet. Unseren Mittagssnack nahmen wir auch am Strand ein, es gab Pommes und einen Fruchtshake.
Am späten Nachmittag fuhren wir nochmal nach Khao Lak rein und aßen direkt gegenüber des Nachtmarkts im Takiang Restaurant sehr lecker Ente mit Gemüse, Hot Plate mit Meeresfrüchten und Chicken Satay.
Danach sind wir noch kurz über den Nachtmarkt gegangen und haben für Malte günstig 2 T-Shirts ergattert.

Morgen früh geht es dann wieder auf nach Phuket.